logo

Wie man sich auf Veränderungen einstellt, die wichtig sind


Teilen:

Manchmal erfordert das Leben, dass man bestimmte Dinge „mit Bewusstheit“ erledigt.
Das ist nicht immer leicht, denn wer verlässt schon gerne das lieb-gewonnene „Nest“ an geliebtem und verhasstem Alltag.

 

Wenn Du also feststellst, dass ewas mehr „Drive“ vonnöten ist, dann empfehle ich folgende -übrigens sehr wirkungsvolle – Übung:

Gehe ein paar Minuten langsam, mache jeden Schritt mit einem Gefühl von „wichtig!“… schreite wie eine Braut zum Altar…, wie ein König zur Krönung…, wie ein Notar, bevor er einen Vertrag dokumentiert.
Lerne, diesem Gefühl zu vertrauen, einen wichtigen Schritt in Deinem Leben zu tun (auch wenn Du jetzt noch nicht weißt, was es dann sein wird) …
Übe erst eimmal, gedanklich und gefühlsmäßig, Dich darauf einzulassen.
Genieße dieses neue Gefühl, bewusst einen wichtigen Schritt unternehmen zu können. Mit der vollen Präsenz Deiner inneren Größe.

 

Mit der Übung – wenn Dein Innerstes Gefallen daran gefunden hat, dann wird sich die Situation zeigen, um die es geht.
Nicht vorher. Denn Du allein bist der „Schöpfer / die Erschafferin“ in Deinem Leben. Das, was Du aussendest, kommt immer zu Dir zurück… natürlich erst dann, wenn Du es wirklich willst, denn erst dann ist das gedankliche Feld groß genug, um eine Wirkung zu erzielen.

 


Dieser Seite folgen:
  • Share

Leave a reply