logo

Selbstannahme – Der Beginn einer neuen Freundschaft. Eine Kurzanleitung zur Wunsch-Erfüllung


Teilen:

 

„Kleider machen Leute.“

Wenn ich im Nerzmantel meiner Mutter zum Einkaufen gehe, dann packen mir die Kassiererinnen meine Einkäufe in die Tüte. Man hält mir die Tür auf und schenkt mir ein entgegenkommendes Lächeln.

Das menschliche Energiefeld – auch Aura genannt – umhüllt den Körper ebenso. Jede Person, die wir treffen, übrigens auch jedes Tier, „liest“ in unserem Energiefeld und dasselbe machen wir in der gleichen Geschwindigkeit – nämlich sofort beim ersten Kontakt.
Ist es Dir nicht auch schon mal so ergangen, dass Du in ein Zimmer kamst, wo schon Leute drinnen waren…? Und Du „wusstest“ genau, was da grad zwischen denen passiert…! Ob sie sich mögen, ob sie gerade gestritten haben, ob’s zwischen denen knistert, etc.
Deine „Antennen“ haben kurz mal die Situation „gecheckt“ und Dir einen Überblick verschafft, was gerade abgeht. Nach diesem „First Contact“ richtet sich nämlich unser Körper ein, ob er  ein Schlückchen Adrenalin braucht, um den Mega-Sprint hinzulegen, weil der andere unser Leben bedroht – oder ob wir gerade „paarungsbereit“ sind – dann gibt’s einen Glückshormoncocktail zum Glücklichsein und Strahlen.

Und wo wir grad beim Thema „Frequenz“ sind – es geht mir um die gewohnte „Alltags-Schwingung“, die unsere Aura täglich fahren kann. Es ist, alsob man immer den gleichen Song im Radio hören würde, weil diese Einstellung nunmal so programmiert ist.

Ich kann meinen Pelzmantel ausziehen und meine schwarzen hochhackigen Lackstiefel an – und meine Aura würde eine andere Schwingung annehmen. Ich würde möglicherweise auch von anderen Leuten angesprochen werden und bekäme neue Jobangebote. So einfach ist das mit den Klamotten.

Nun – das ist doch ganz klar – wirst Du jetzt sagen… – und was bringt mir das? Dieses Wissen um die Wirkung eines Energiefelds hilft Dir, mit Deinen Bemühungen an der ursprünglichsten Stelle anzufangen, die es für Dich gibt, um in Deinem Leben das geschehen zu lassen, was Du – und vor allem „WIE“ Du es haben möchtest.

 

 

Übung: Wie man sich selbst näher kommt

Ziehe Dich an einen ruhigen Platz zurück. Ich bevorzuge dafür den Moment abends vor dem Einschlafen, oder auch tagsüber unter einer kuscheligen Decke auf dem Sofa.

Liege bequem und entspanne Dich. Lege Deine Hände auf Deinen Bauch oder woanders hin, wo es Dir gefällt. Denn da, wo die Hände sind, dafür gibts einen besonderen Bereich im Kopf, der alles in den Brennpunkt der Aufmerksamkeit rückt, was die Hände berühren. Das schützt uns haputsächlich vor Unfällen und deshalb wollen kleine Kinder immer alles anfassen -weil sie so besser begreifen können, worum es sich handelt.

Also zurück zur Übung… – fühle nun ganz vorsichtig „nach innen“, fühle in Dich hinein, leise, als würdest Du ein scheues Reh beobachten. Nicht mit Gewalt, nicht ruppig, nicht hastig…, sondern gaaanz sanft und vorsichtig nähere Dich deinem Innersten.

Jetzt bleib da, und fühl‘ Dich, und wisse, dass Du weißt, dass Du von Dir gefühlt wirst. Mehr ist es nicht. Das ist „Bedingungslose Liebe“ – die einfach „da“ ist. Die nichts fordert, die eiinfach „JA“ sagt – und Du sagst jetzt zu Dir „JA“.

Du kannst auch ein kleines, schüchternes Lächeln in Dich hinein schicken. Egal, wie Du’s Dir in dir drinnen vorstellst – ich schick das Lächeln immer an meine Milliarden von Körperzellen – mein „Volk“ – für die bin ich „Gott“, also schicke ich ihnen aus meiner göttlichen Ebene mein herzallerliebstes Lächeln und meine Dankbarkeit, denn durch sie „BIN“ ich, diese Körperzellen tragen all meine Entscheidungen zu 100% – das ist mehr, als jeder Politiker sich nach einem Wahlkampf auf die Fahnen schreiben kann.

100% Wohlwollen meiner Körperzellen FÜR MICH. Da schick ich doch gern meine gesamte Aufmerksamkeit hin !

Und wenn Du Dich an diesen Gedanken mal gewöhnt hast – und nicht schon vorher eingeschlafen bist vor Glückseeligkeit – dann kannst Du jetzt mal nen Schwenk machen und die Perspektive ändern: jetzt guck mal bzw. „fühl“ mal, wie die sich freuen, dass sie endlich mal von Dir „gesehen“ werden… – dass Du Dich ihnen zuwendest. Spür mal diese Dankbarkeit und Freude, die Dir da entgegenschwappt.

Aber Vorsicht… – jetzt, wo ich es schreibe will ich noch schnell sagen: Du sollst es nicht visualisieren, sondern Du sollst hinspüren und es wahrnehmen, weil es schon da IST.

– Das ist ein riesiger Unterschied. Ungefähr so, als würde Dir einfallen, dass Du Lust auf Kuchen hast und Du musst erst einen backen – das ist Visualisieren: ein Teil zum anderen dazutun… – etwas machen. Das. was ich statt dessen anrege, ist ein Suchen nach etwas, das schon da ist: ein sich-einklinken, Ein Lauschen und Hören.

Jetzt möchte ich Dir raten – weil Du ja schon da bist – dass Du Dir einfach begegnest, lieb und still. Mehr ist es nicht. Dann könnt ihr beide – Du und Du – das Innen und das Außen, euch einander zuwenden. Jetzt steht ihr beieinander und seid füreinander da – ohne dass irgendwann die Rechnung kommt, die man bezahlen muss… – ohne das Kleingedruckte – ohne die „Arschkarte“.
Das ist die Basis für eine wundervolle Freundschaft, denn auf dieser ersten Übung – ein liebevolles und herzliches Kraft- „Feld“ zu erzeugen – baut jede weitere Wunscherfüllung auf.

 

Wenn Du Dir viel leisten möchtest im Leben, dann muss erstmal Dein Bankkonto voll sein. Dann schenkt es Dir alles, was Du Dir wünschst.

Wenn Dein Energiefeld Dir alles schenken soll, was Du willst, was zu Dir gehört wie das Strahlen Deiner Augen… – dann will die erste Übung gemeistert worden sein, Dich mit Deinem Innersten aktiv zu verbinden. Denn eine Welle geht immer von innen nach außen. Und dieses Innerste bist Du mit Dir selbst. Egal wie beschissen Dein Leben im Außen gerade ist.

Wähle in diesen kurzen Momenten, wo Du mit Dir ganz alleine bist, den Frieden und die Harmonie mit Dir. Lasse alles, was Dich sonst noch belastet und Dir Dein Leben gerade versaut, einfach kurz auf der Seite liegen. Und wähle. Fühle den Frieden und die Stille in Dir. Das ist die „pure“ Geborgenheit, denn es gibt hier nichts für Dich zu erledigen und nichts, was jetzt im Moment verloren gehen könnte. Alles ist getan, alles ist gut hier. Alles ist an seinem Platz.

Mach das immer wieder. Jedes Mal legst Du damit eine neue Schicht auf Dein „wahres“ Energiefeld: Du webst es immer dichter. Und je dichter es wird, umso mehr wird Dein Unterbewusstsein im Alltag Dir zeigen, wie Du handeln sollst, damit Dein Wunsch zu leben, wie es zu DIR passt, in Erfüllung geht.

 

Als Ergänzung zu diesem Thema empfehle ich das Mentaltraining „Aus der Quelle meiner Seele


Dieser Seite folgen:
  • Share

Leave a reply